Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/383727_86720/webseiten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 77

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/383727_86720/webseiten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 87
Halloween hollow – Kürbisliteratur | Meier-meint.de
Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/383727_86720/webseiten/wordpress/wp-includes/post-template.php on line 284
Permalink

0

Halloween hollow – Kürbisliteratur

Halloween

„Neumodisches Zeug“ hört man allenthalben beim Stichwort „Halloween“, was aber wohl eher an der rasant rotierenden Konsumgüterindustrie liegt, die uns über passende Kostümierungen bis hin zu noch unpassenderen Feldermausgummisüßgkeiten (Bäh!) mit allem zuwirft.

Dabei spricht im nebligkalten Herbst ja nichts gegen ein bischen gepflegtes Gruseln und Grausen, etwa mit Ray Bradburys „Halloween“ (ein kleines, aber mächtiges Büchlein, das in jeden melancholischen Bücherschrank gehört), Clive Barkers „Thief of Always“ (das einem vor Augen hält, welche furchtbare Macht Wünsche haben können) – oder Tim Burton, wobei dessen „Corps Bride“ und „Nightmare before Christmas“ traurigschöner daherkommen als „Sleepy Hollow“ – sorry, Mr. Depp.

Aber wozu in der Ferne schweifen? Eigentlich wollte ich zum Thema Halloween drei kleinefeine Projekte vorstellen, die mir hierzulande unter die Finger kamen und dem einen oder anderen Gruselanten sicher Freude bereiten…

Dazu gehört sicher der Verlag „Das wilde Dutzend„, einfach schön, mit welcher Verve und welchem Engagement heute noch (junge) Verleger aktiv sind, entgegen dem Trend zu kalter Wertschöpfungskette und steriler Digitalisierung. Das mag jetzt nach den „guten alten Zeiten klingen“, ist aber einerseits ein hochaktuelles Projekte und dann doch wieder inhaltlich etwa mit „Die Guten, die Bösen und die Toten des verschollenen und berüchtigten Johan von Riepenbreuch“ eine viktorianische Schreckenschronik“ mit wunderschönen Illustrationen. Wer Obskures, Mysteriöses und Verborgenes mag, sollte den Verlag auf jeden Fall im Auge behalten:
http://das-wilde-dutzend.de/category/bucher-2/

Ob einen E.M. Jungmanns „Karnivoren“ zum Vegetarier werden lassen – who knows? Die (kostenlose) Hörfassung, vertont von Wolfgang Tischer (genau, das Literaturcafé) passt jedenfalls hervorragend zu einem Wolldeckenabend auf der Couch, wenn draussen die Nebel wabern…
http://www.literaturcafe.de/karnivoren-horror-hoerbuch-kostenloser-mp3-download/

Dem Autor Peter Hellinger bin ich ja heute noch dankbar, dass er mich vor längerem auf meine Bitte nach Urlaubslektüre so fix mit Kurzgeschichten eingedeckt hat – manchmal hat die Digitalisierung von Literatur eben doch Vorteile. Einige Kurzgeschichten finden sich jetzt im Buch „Feuergott“ versammelt, bestell- bzw. vorbestellbar unter
http://art-and-words.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypa…

Bild: http://www.flickr.com/photos/pedroferrer/3615212504/
Von Pedro J. Ferreira

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.