Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/383727_86720/webseiten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 77

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/383727_86720/webseiten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 87
Gastbeitrag: Max, Paul & das iPad – Kinder im Tablet-Test | PadLive | Meier-meint.de
Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/383727_86720/webseiten/wordpress/wp-includes/post-template.php on line 284
Permalink

0

Gastbeitrag: Max, Paul & das iPad – Kinder im Tablet-Test | PadLive

Gastbeitrag: Max, Paul & das iPad – Kinder im Tablet-Test

 

Gastbeitrag von Steffen Meier

Ich freue mich auch von Steffen Meier ein paar Zeilen für die Gastbeitragsreihe veröffentlichen zu dürfen. Er ist einer der fleißigsten Re-Tweeter meiner Blog-Beiträge.

Ich bin glücklicher Besitzer zweier Zwillinge – und eines iPads. Letzten Endes war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis das Gerät in ihren Kinderfingern landete – warum also nicht die beiden mal beobachten im Umgang mit Mobilen Büchern. Dankenswerterweise hatte mir zuuka Gutscheincodes für “Mika” und “Dr. Brumm feiert Weihnachten” von Thienemann zur Verfügung gestellt – also konnte das große Testen beginnen.

Video “Dr. Brumm feiert Weihnachten”

 

Video “Mika’s Adventure”

 

Hinweis von Gerhard Schröder:

Meine Rezensionen zu den Apps: Dr. Brumm feiert Weihnachten und Mikas Abenteuer

-Anzeige-

Dr. Brumm feiert Weihnachten (AppStore Link)

Dr. Brumm feiert Weihnachten

Hersteller: zuuka! GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 2.99 EUR Kaufen / Herunterladen

 

 

Mikas Abenteuer (AppStore Link)

Mikas Abenteuer

Hersteller: zuuka! GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 7.99 EUR Kaufen / Herunterladen

 

Ein Blogger schrieb, bezogen auf die Nutzung des Tablets im Familienkreis, vor kurzem: “Bei den erschreckenden Zahlen, dass nur noch 23% der Eltern ihren Kindern vorlesen, davon NUR 7% Väter, ist es an der Zeit, hier mal etwas frische Luft hineinzubringen.” Der Autor scheint keine Kinder zu haben. Denn von vorlesen am iPad kann keine Rede sein.

Beide Apps sind, gemessen an dem, was Verlage (wir auch, selbstkritisch betrachtet) derzeit an Mobilen Büchern bietet, sehr schön aufbereitet, beide mit Vorlesefunktionen, kleinen Memory-Spielchen und leichten Animationen (im Fall von “Dr. Brumm”) bis hin zu fast filmischen Elementen bei “Mika” (die zumindest mir ein ernstgemeintes “Wow” entlockten). Da kann gewischt, geklickt und gehört werden, dass es eine Freude ist. Nur eines tritt dabei ganz klar in den Hintergrund: das eigentliche Lesen.

Bitteschön, ich bin kein Maschinenstürmer. Letzten Endes ist das Ausnutzen der gerätespezifischen Eigenschaften des Tablets ja auch die (eigentlich) hohe Kunst, nicht umsonst redet man in der Branche über das stümperhafte “Enhancen” von E-Books und man möge sich bitteschön eher filmischer Elemente und Dramaturgie bedienen. Dadurch aber werden Erzählstücke zu Fernsehmotiven mit interaktiven Elementen – das eigenständige Fantasieren, das Kopf-Kino bleibt auf der Strecke.

Ob die nächste Generation mit solchen Geräten und Apps also zum Lesen animiert wird, wage ich stark zu bezweifeln. Zumindest der soziale Faktor des gemeinsam auf dem Sofa sitzens und sich gegenseitig auf die Finger klopfens, wenn mal einer zu schnell weiterwischt – das bleibt erhalten.

In diesem Zusammenhang auch der Hinweis auf das einerseits lustige, andererseits auch erhellende Video “Technologien aus Sicht von Kindern”, die eine Schallplatte nicht zuordnen konnten (“Sehr große CD”), aber ruckzuck mit dem iPhone und iPad klarkamen – der erste Kommentar dazu: “Zum Spielen”:

 

Sehr gut zu sehen wiederum an meinen zwei Testpersonen – am Wochenende muss ich um das iPad kämpfen, bevorzugt wird “Angry Birds” – und wieder erstaunlich, wie schnell die zwei sich zurechtfanden. Unbestritten: das iPad ist ein Gerät für Großeltern und Kinder.

Jetzt muß ich das Gerät eben noch an der Großelterngeneration testen…

Letzte Woche zum gleichen Thema: Mein Sohn, das iPad und ich von Michael Friedrichs.

Damit endet meine Gast-Beitrags-Reihe. Ich hatte gehofft genügend Beiträge für 2-4 Tage zu erhalten. Es wurden fast 10! Danke an meine Gastautoren und an alle Leser und Kommentartoren. Ab Freitag bin ich dann wieder selbst an der Tastatur.

Rückblick: Eine Übersicht aller Gastbeiträge.

 

Gastbeitrag von Steffen Meier Ich freue mich auch von Steffen Meier ein paar Zeilen für die Gastbeitragsreihe veröffentlichen zu dürfen. Er ist einer der fleißigsten Re-Tweeter meiner Blog-Beiträge. Ich bin glücklicher Besitzer zweier Zwillinge – und eines iPads. Letzten Endes war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis das Gerät in ihren Kinderfingern landete – …

 

 

Über Steffen Meier

Leiter des Online-Bereichs im Stuttgarter Fachverlag Eugen Ulmer. Beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit Bits & Bytes, der Digitalisierung der Medienbranche, neuen (digitalen) Geschäftsfeldern und den sich veränderten Kommunikationskanälen zwischen den Marktteilnehmern.

17. Februar 2011 von Steffen Meier
Kategorien: Lesen | Schlagwörter: , , , , | 6 Kommentare

Kommentare (6)

  1. Pingback: Nachtnebel ✔

  2. Pingback: flowtouch

  3. Pingback: Gerhard Schröder

  4. Pingback: Benjamin Grüning

  5. Pingback: Nimbert

  6. Pingback: steffenmeier

Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.