Permalink

0

Twitter und Verlage, Buchmesse-Special, PrintCSS – dpr 20 kostenlos downloaden

Die Buchmesse Frankfurt ist wie Weihnachten und Halloween an einem Tag für die Buchbranche. Wir bringen zur Orientierung einen großen Veranstaltungskalender für Digitalmenschen. Hier gehts zum Download.
Seit einigen Jahren sind Verlage auf Twitter verstummt, dafür sind Bibliotheken und Büchereien hoch aktiv – stimmt das? Wir bringen einige Beispiele. Dazu Artikel zur Macht der GAFAs (Google, Apple, Facebook, Amazon), neuen Technologien wie seamless reading, PrintCSS, Publishing der Zukunft, Lead-Generierung mit Facebook uvm.

Die aktuelle Ausgabe steht hier zum kostenlosen Download bereit.

Aus dem Inhalt

#BIBChatDE auf twitter. interdisziplinäres netzwerken mit 140 zeichen

virtualienmarkt. google, amazon, facebook und apple als herren der öffentlichkeit // rüdiger wischenbart

buchmesse spezial – Der große Veranstaltungskalender für Digitalmenschen

der deutsche eBook award 2017 auf der zielgeraden

so funktioniert publishing auch in zukunft // ulrich haeme

wohin mit dem corporate blog? // johannes kühner

lead-generierung für verlage mit facebook anzeigen // julia leutloff

blättern auf walisisch. nahtloses lesen als standard

von prinzen, antennen und reaktoren. bücher machen mit html und css: printcss // georg stadler

social media bei lappan verlag. „täglich um 9 uhr ein cartoon“ // jana legal

so gelingt ihnen der perfekte. facebook post // janina ottma

Permalink

0

Webinare, Corporate Publishing, Customer Journey uvm: dpr 19/2017 kostenlos downloaden

Verlage ändern im Zuge der Digitalisierung ihr Produktportfolio und Geschäftsmodelle. Höchste Zeit sich einmal das Thema Bewegtbild-/Webinar-Angebote von Medienhäusern in einem Schwerpunkt anzusehen und Praktiker in Interviews zu Wort kommen zu lassen. Dazu der Abschluss der Artikelreihe zu Facebook Live, ein kritischer Blick auf die Reichweiten-Macht von Facebook sowie die Frage „Was ist eigentlich Corporate Publishing“ resp. „Wie gelingt der Einstieg in die Customer Journey“. Personalisierung im E-Mail-Marketing wird ebenso behandelt wie die Pläne der Oetinger-Tochter TigerCreate oder Blockchain im Bereich humanitärer Hilfe.

Die aktuelle Ausgabe steht hier zum kostenlosen Download bereit.

Inhaltsverzeichnis 

Bewegte Fachverlage: Geschäftsmodell Web-Video
Christina Güll
„Die Chance liegt in der Interaktion“. Webinare beim Verlag Eugen Ulmer
Hunde, Pferde und Rauchwerk. Bewegtbild bei Kosmos
Daten: Die DNA digitaler Produkte und Business Modelle
Anna-Lena Schwalm
Facebook Live – der Leitfaden für MarketerTeil 3: Tue Gutes und rede darüber
Inken Kuhlmann
Wie Facebook die Blogs immer mehr unter Druck setzt
Rob Vegas
Corporate Publishing: Eine Definition
Konrad Fux
Individualisierung im E-Mail-Marketing Der 4 Stufen Plan
Melanie Wimmer
Customer JourneySo gelingt der Einstieg
Sabine Holicki
Vom Kinderbuch zur erweiterten Realität
TigerCreate bringt als Dienstleister frischen Wind in den Markt
Anna Schneider

Permalink

0

Tschüss, Presseabteilung?

800px-Hoplite_fight_from_Athens_Museum

Hoplite fight from Athens Archaeological Museum. Photo Grant Mitchell CC by 2.0

Eine Untersuchung des EHI widmet sich der Frage, wer in Zukunft Unternehmenskommunikation betreibt. Der Titel „PR und Marketing auf Kuschelkurs“ ist dabei unfreiwillig ironisch, den das Hauen und Stechen zwischen Marketing, Vertrieb und Presseabteilungen fängt gerade erst an. Auch in Medienunternehmen.

Unter dem Titel „Kommunikation 2017 – PR und Marketing auf Kuschelkurs“ hat das EHI Retail Insitute, ein Forschungs- und Bildungsinstitut für den Handel und seine Partner mit Sitz in Köln, ein aktuelles, kostenloses Whitepaper herausgebracht, das nicht nur für den Handel interessant zu lesen ist, sondern für jeden, der an der Kommunikationsschnittstelle zum Kunden agiert. Denn das EHI skizziert die aktuelle Herausforderung gleich zu Beginn der Studie:

„Die Digitalisierung verwischt die Grenzen zwischen den Disziplinen Public Relations und Marketing. Kunden sind zunehmend anspruchsvoll und erwarten über alle Kanäle eine authentische Kommunikation von und mit den Unternehmen – zu welcher Abteilung der Kommunikator gehört, interessiert sie nicht.“

Nun ist das ein bekanntes Thema auch für Medienunternehmen. Wer macht das Handelsmarketing/kommunikation, wer betreut den Endkunden? Am Auffälligsten ist dabei die unterschiedliche Art der Kommunikation in den sozialen Netzwerken – dort lässt sich meist nach einer Handvoll Posts erkennen, wer diese Kanäle betreut: das Marketing, der Vertrieb, die Presseabteilung oder der Praktikant. Gerade das Thema „Authentizität“ bleibt dabei mal gerne auf der Strecke.

Doch zurück zur Studie und der Frage, ob Kommunikation aus einem Guss ein Thema für die PR-Verantwortlichen und Geschäftsführer, die hier befragt wurden, ist. Nun kann man dieses hier als blosses Lippenbekenntniss abtun:

„PR-Verantwortliche und Geschäftsführer aus der Handelsbranche sind sich einig: Die Kommunikationsdisziplinen PR und Marketing müssen zukünftig sehr eng vernetzt arbeiten. Grund dafür sind vor allem die wegen der Digitalisierung gemeinsam zu nutzenden Kanäle und der daraus resultierende Bedarf nach einer One-Message-Policy.“

Das von „One-Message-Policy“ keine Rede sein kann, zeigt sich schon daran, welche Abteilung welche Kanäle bespielt:

kanaele

Letzten Endes stellt sich aber die Frage, ob die diversen Organisationseinheit, die heute mit Kommunikation betreut sind, nicht nur eine „One-Message-Policy“ wollen, sondern auch die in letzter Konsequenz logische „One-Message-Abteilung“. Da „sind sich die PR-Profis mit den Unternehmenschefs bei der Frage, ob die beiden Abteilungen ganz zu einer einzigen Kommunikationsabteilung zusammenwachsen sollten, nicht ganz einig – dafür plädieren deutlich mehr Geschäftsführer. Allerdings können sich auch einige Kommunikationsverantwortliche vorstellen, dass die PR als eigenständiger Bereich an Bedeutung verlieren wird.“

zustimmung

Dies alles ist nun keine Handels-spezifische Entwicklung, sondern betrifft jede Unternehmenskommunikation und damit auch die Medienunternehmen. Das Hauen und Stechen hat noch gar nicht richtig angefangen.

Permalink

0

Design Sprint, Zukunft des Lesens, read’n’go uvm: digital publishing report 18/2017 kostenlos downloaden

dpr18-cover_kleinIn der aktuellen Ausgabe des „digital publishing report“ kommen wieder viele Praktikerinnen und Praktiker zu Wort, etwa aus dem Hause Elsevier mit einem Bericht zum Einsatz von Design Sprint und User Stories für die Produktentwicklung, RandomHouse mit seiner Leseprobenplattform für die „Generation Scrollen“ oder Murmann Publishers, die über ihre Social Media Aktivitäten berichten. Die Deutsche Nationalbibliothek steht Rede und Antwort zur Gemeinsamen Normdatei, die sämtliche Informationen zu Autoren bündeln soll ebenso wie das W3C mit dem aktuellen Stand der Entwicklungen zum E-Book der Zukunft. Ganz allgemein geht es auch um die Zukunft des Lesens (hierzu findet ja Ende September in München eine Veranstaltung statt), um Cognitive Computing, Facebook Live, Tumblr-Marketing, WordPress-Plug-ins und Blog-Tipps für Social Media-Menschen.

Die aktuelle Ausgabe steht hier zum kostenlosen Download bereit.

download

 

 

 

 

Inhaltsverzeichnis

Elsevier Pflege App 4
Mit Design Sprint und User Stories zum zielgruppenorientierten Produkt
Kornelia Holzhausen

Die Gemeinsame Normdatei 6
Ein Platz für alle Autoren?

Automatisierung mit Cognitive Computing 8
„Ich kann dich verstehen – und ich lerne dazu“
Stefan Welcker

Die Zukunft des Lesens 10
Ein Besuch beim Ingenieur, Tüftler, Erfinder und Grenzgänger Ignaz B. Gmeiner
Stefan Salamonsberger

Digital Publishing im World Wide Web Consortium (W3C) 12
Zum Stand der Dinge

read’n’go. Leseproben für die „Generation Scrollen“ 14
Sarah Söhlemann

Facebook Live – der Leitfaden für Marketer 16
TEIL 2: Die Umsetzung
Inken Kuhlmann

8 wichtige Blogs und Online-Magazine auf Deutsch für Social-Media-Manager 22
Eva Ihnenfeldt

Tumblr-Marketing-Tipps für Ihr Business 24
Michael Kamleitner

Fünf Must-Have-Wordpress-Plug-ins 27
Christine Seiler

Social Media bei Murmann Verlag 28
„Social Media als Touchpoint der Customer Journey“
Alexander Karl

Heftverzeichnis 30

Permalink

0

Buchbranchennachwuchs, Serviceprovider, DSGVO uvm: digital publishing report 17/2017 kostenlos downloaden

cover_dpr17_kleinDas Thema Branchennachwuchs ist oft eine Mischung aus Schönfärberei und „Ich lese gerne“. Einem jungen Buchhändler und Studenten ist jetzt etwas der Kragen geplatzt – nachzulesen im neuen „digital publishing report“. Dazu wieder eine breite Themensammlung, von DSGVO (brandgefährliche Angelegenheit!) bis zu Verlagen als Serviceprovider, Virtual Reality, Plattform-Ökonomien, dem Geheimnis hinter Strategiemeetings, der Frage, ob Influencer effektiver als klassische Medien sind und vieles mehr.

Die aktuelle Ausgabe steht hier zum kostenlosen Download bereit.

Inhaltsverzeichnis

Preiswerte Superhelden 4
Buchbranche im Nachwuchs-Dilemma
Niklas Gaube

Virtual Reality und Verlage 6
Papierrascheln im virtuellen Raum
Samantha Howard

Erkenne Dich selbst! 10
Wie aus Verlagen Serviceprovider werden
Ehrhardt Heinold

Wie deutsche Unternehmen die Plattform-Ökonomie verschlafen 12
Holger Schmidt

Unterschätztes Problem für Verlage: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung 14
Klaus-Peter Stegen

Die Auswirkungen der DSGVO auf das E-Mail-Marketing 16
Juliane Heise

Facebook Live – der Leitfaden für Marketer (Teil 1) 18
Inken Kuhlmann

Influencer-Marketing: Sind Influencer effektiver als klassische Medien? 24
Christian Erxleben

Das Geheimnis hinter Strategiemeetings 24
Nina Kreutzfeldt

Facebook-Ranking der Buchverlage 28

Heftverzeichnis 32

Permalink

0

Marketing Automation, Blockchain, Storytelling uvm: digital publishing report 16/2017 kostenlos downloaden

dpr_Heft16_2017_Cover_kleinDas Thema Direktvertrieb der Verlage in der letzten Ausgabe hat einiges an Furore erzeugt, in der aktuellen Ausgabe deswegen noch ein paar Statements zum Thema aus der Branche. Daneben widmen wir uns der Frage, was „Digitale Kompetenz“ eigentlich wirklich bedeutet im betrieblichen oder schulischen Alltag. Dazu Artikel über Empfehlungsmarketing, Personalisierung im E-Mail-Marketing, einen grundlegenden Bick auf das Thema Marketing Automation, wie man mit vorgeblich langweiligen Daten Storytelling betreiben kann. Ebenfalls dabei ein Überblick über Dashboards für Social Media-Teams und die Frage, ob und wie Blockchain auch den Arbeitsmarkt verändert.

Die aktuelle Ausgabe steht hier zum kostenlosen Download bereit

Traumhochzeit oder Rosenkrieg? 4-5
Direktvertrieb und Verlage

Digitale Kompetenz 6-7
Was müssen Führungskräfte, Lehrer und überhaupt alle Vorbilder wissen?
Harald Henzler

Referral-Marketing auf Deutsch 8-10
Definition und Einsatz im Online-Marketing
Eva Ihnenfeldt

Personalisierung als Engagement-Garantie 12-14
Janina Küpferle

The Big Picture 16-17
5 Tipps für Storytelling mit Daten
Miriam Rupp

Wie die Blockchain den Arbeitsmarkt verändert 18-19
Patrick Rosenberger

Das bieten Dashboards für Social-Media-Teams 20-23
Nele Gossler

Was ist Marketing Automation? 24-25
Jonnie Klausch

Heftverzeichnis 28

Die aktuelle Ausgabe steht hier zum kostenlosen Download bereit

Permalink

0

Schöner Scheitern, Direktvertrieb uvm: Digital Publishing Report 15/2017 kostenlos downloaden

dpr15_cover_cleverreachDirektvertrieb und Verlage – fast schon ein Reizthema für viele Kolleginnen und Kollegen, also höchste Zeit, sich des Themas einmal im „digital publishing report“ anzunehmen und einige Branchenakteure zu Wort kommen zu lassen.
Anderes Thema: Scheitern. Vor allem hierzulande gilt der erste Teil von „Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen“ als verpönt, Grund genug für uns, das „Fail Festival“, das dem entgegenwirken möchte, einmal vorzustellen.
Dazu ein buntes, aber wohldurchdacht ausgesuchtes Potpourri an Themen wie Instagram im B2B-Einsatz (geht bestens!), Tipps für Email-Marketer, Verbesserungspotentiale beim 4P-Marketing, Persona-Psychologie, Augmented Reality und eine Umfrage unter Verlagsdienstleistern.
Sommerurlaub kann schließlich jeder, Fitmachen für die digitale Zukunft passiert hier.

Die aktuelle Ausgabe steht hier zum kostenlosen Download bereit

Aus dem Inhalt

Direktvertrieb und Verlage 4
Wasch mich, aber mach mich nicht nass

Wie steht es um den Direktvertrieb der Verlage? 5
Frage an die Branche

Schöner Scheitern 8
Das erste deutsche FAIL-FESTIVAL

Die User-Experience wird bei Verlagssoftware immer wichtiger 10

10 SOS-Grafik-Tools 11
Tool-Tipp

Werbemöglichkeiten in sozialen Netzwerken außerhalb von Facebook 14
Lisett Enge

Die nützlichsten Scheduling Tools für Pinterest  20
Pinterest Marketing
Melanie Grundmann

Instagram-Marketing 24
5 Beispiele von B2B-Unternehmen
Inken Kuhlmann

Checkliste für rechtssicheres E-Mail-Marketing 28
Maximilian Modl

5 Best Practices für bessere Opt-In-Raten 30
Reinhard Janning

10 Gründe, warum Kunden Ihr Produkt nicht kaufen 32
Und was Sie beim 4P Marketing Mix verbessern können
Michael Dohlen

Psychologie für bessere Personas 37
Jens Jacobsen

Ready, Set, Go 40
Fliegender Start für Augmented Reality im Business
Maximilian Hille

Heftverzeichnis 43

Die aktuelle Ausgabe steht hier zum kostenlosen Download bereit

Permalink

0

Wannenbücher, Goldfische, Blockchain uvm: Digital Publishing Report 14/2017 kostenlos downloaden

Heft14_17_cover_cleverreachEs muss nicht immer Digital sein – gerade zu den hochsommerlichen Temperaturen passt diesmal ein Portrait der „edition wannenbuch“, ein Muss für jeden Enten-Fan. Aber Digitales gibt es natürlich wie immer in Hülle und Fülle, etwa das Thema „Barrierefreiheit im digitalen Literaturraum„, Paid Content, die Zukunft von Social Media, SMARTE Marketing Ziele, die Aufmerksamkeitsspanne von Goldfischen, die Mutter der Blockchains, Learnings aus Newsletterabmeldungen undundund. Dabei natürlich ein neuer Tooltipp und das Facebook-Ranking Juni der Buchverlage und eine Vorstellung der Social Media-Aktivitäten des Verlag an der Ruhr.

Die aktuelle Ausgabe steht hier zum kostenlosen Download bereit

Aus dem Inhalt:

Das eBook macht uns keine Angst 4
edition wannenbuch

„Wer lesen kann, ist klar im Vorteil…“ 8
Der deutsche eBook Award checkt Barrierefreiheit

Erfolg mit Paid Content 12
Christof Seeger

Die Mär von 8 Sekunden 14
Tina Bauer

Social Media: Vertrauen weniger, Zukunft rosig 16
Christian Jakubetz

Micro Moments 18
Content ist für den Kunden da

Wie Sie SMARTE Marketing Ziele setzen 20
Inken Kuhlmann

Rai, Mutter der Blockchain 22
Patrick Rosenberger

Ein Chamäleon für das Windows Fenster 24
Christine Seiler

Social Media beim Verlag an der Ruhr 26
Katrin Neuhäuser

Facebook Ranking der Buchverlage 28

Aus Newsletterabmeldungen lernen 32
Maximilian Modl

Heftverzeichnis 34

Permalink

0

Arbeitsmodelle in Verlagen, Digitales Marketing, Big Data und mehr: digital publishing report 13 kostenlos downloaden

dpr13_17_cover_klein75% aller Buchverlags-Mitarbeiter sind mit ihrer Arbeitszeitregelung unzufrieden. Das ist eines der Ergebnisse der großen Umfrage zum Thema „Arbeits(zeit)modelle in Medienunternehmen“. Was sonst noch im Argen ist lässt sich in der ausführlichen Analyse der Umfrage im aktuellen digital publishing report nachlesen.
In der 13. Ausgabe findet sich aber auch einen Marketing-Schwerpunkt mit Beiträgen zu Content Marketing, Content Scoring und Licensing als Geschäftsmodell für Verlage. Dazu einen Grundlagenartikel zu Inbound Marketing und wie man einen Inbound Marketing Plan mit Canvas erstellen kann. Neben Tipps zur erfolgreichen Adressgenerierung für das Mail-Marketing wird auch das Thema Data Driven Marketing behandelt. Aber nicht nur Marketing spielt in der aktuellen Ausgabe des „digital publishing report“ eine Rolle, es wird auch ein potentielles Szenario zur Zukunft von Print-Magazinen entworfen und das Geheimnis hinter „Big Data“ gelüftet.

Die aktuelle Ausgabe steht hier zum kostenlosen Download bereit

Aus dem Inhalt:

Neue Arbeitsmodelle im Verlagswesen: Noch viel Luft nach oben
Steffen Meier

Content-Marketing in B2B: Kein Selbstläufer!
Thorsten Gerke

#PRINTvsDIGITAL eine Zukunft des Print-Magazins
Thomas Meyer

Was genau ist Big Data?
Mario Zillmann

Content Scoring: Wie man die Qualität und den (Mehr)Wert von Content bestimmt
Robert Weller

Content Licensing Wie Fachverlage vom Content Marketing Trend profitieren können
Felix Kaus

8 interessante Fakten zum Google-Algorithmus
Inken Kuhlmann

Wie Sie einen Inbound Marketing Plan mit Canvas erstellen
Martin Bredl

Tooltipp: Collage Maker – Pic Grid
Christine Seiler

Wie ist Inbound Marketing entstanden?
Vladislav Melnik

Die fünf Stadien des Data-Driven-Marketing
Torsten Schwarz

10 Tipps zur erfolgreichen Adressgenerierung
Markus Eickert

Heftverzeichnis

Die aktuelle Ausgabe steht hier zum kostenlosen Download bereit