Permalink

1

11. #MXSW Nachbericht: Im Zeichen von Big Data – und Termin für 12. #MXSW-Treffen steht

Bei fast schon tropischen Temperaturen fand am 10.07.2013 das bisher 11. #MXSW-Treffen statt – und überraschend viele Medienmenschen fanden sich trotz Biergartenwetters traditionell in der Schiller Buchhandlung ein, um drei Vorträgen zu lauschen und zu diskutieren – drei Vorträgen, die sich, wenn auch aus verschiedenen Blickwinkeln, mit der Welt der Daten auseinandersetzten.

Frank Suppanz, Online-Redakteur bei Reclam, griff das Thema „Mittelständische Verlage, E-Books und Big Data“ auf (Der Vortrag findet sich hier) vor allem im Kontext des Monitorings von E-Book-Verkäufen, Einfluß von Marketingmaßnahmen (etwa am Beispiel von Facebook) und anderen Elementen, die Verlage im Wissens-Portfolio brauchen, wenn sie mehr als nur blosses und blindes Bestücken von E-Book-Plattformen im Auge haben.*’

Prof. Dr. Martin Engstler, Hochschule der Medien, stellte das Projekt Verlage auf Facebook vor, das im Rahmen einer Kooperation der HdM und etwa dem AKEP in die Öffentlichkeit ging. Neben dem Projekt ging Martin Engstler auch generell auf Monitoring und die Wichtigkeit für Reputationsmanagement, Event Detection, Issues- und Krisenmanagement, Wettbewerbsbeobachtung Trend- und Marktanalyse, Meinungsführeridentifikation und Produkt- und Innovationsmanagement ein. Besonders spannend nicht nur für Verlag dürfte die Weiterentwicklung des Monitoring-Tools werden.

Martin Engstler stellte auch noch ein Studentenprojekt vor, das gerade fertiggestellt wurde: ein Video zur E-Book- und E-Reader-Promotion, das nach einigem hartnäckigen Insistieren der #MXSW-Teilnehmer in der zugehörigen Facebook-Gruppe bald auch auf Youtube stand:

Tobias Schmid, Leitung E-Commerce Osiander, klärte kurz und prägnant Fragen und Unklarheiten um das „Branchenprojekt MetaDatenbank“ stellte das Projekt vor, sich selbst der Diskussion und bat abschließend auch um ein unvoreingenommenes Herangehen auch im Zusammenhang mit der mitunter schwer in der Kritik stehenden Wirtschaftstochter des Börsenvereins, der MVB, die dieses Projekt vorantreibt. Unbestritten ist die Wichtigkeit der Anreicherung der bisherigen (Produkt)Datenfülle der Verlage, etwa bei der Erreichung einer besseren Sichtbarkeit im digitalen Raum. Gleichzeitig könnte dies ein Element sein, um den sich abzeichnenden Monopolen großer Plattformen zu begegnen.

Auch dabei: Twilhelminchen

Kontroverse Diskussionen brachten den einen oder anderen Kopf zusätzlich zur Hitze zum Kochen – zum (mehr oder weniger) abschließenden Abkühlen ging es dann in die Lokalität Maulwurf. Dem Aufruf, zahlreich zu Erscheinen, damit es keinen Ärger wegen der Vorbestellung mit der Wirtin gäbe, folgend dann doch so viele Teilnehmer, dass der reservierte Nebenraum nicht mehr ausreichte und quasi ausgelagert wurde. Und Dank auch noch den Kollegen von Klett-Cotta für die freundliche Übernahme des Caterings!

Nächster #MXSW-Termin
Aus verschiedenen Gründen (Urlaubszeit, Abstimmung mit zwei Referentinnen) sind wir diesmal früh in die Terminplanung gegangen mit dem Ergebnis, dass das nächste #MXSW-Treffen am 16. September 2013 wie gehabt in der Schiller Buchhandlung in Vaihingen stattfindet.
Und hier auch noch der Aufruf: wer Themen hat, die er gerne vorstellen oder diskutieren würde, gerne einen Blick über den Branchenteller werfen oder ähnliches möchte – immer her mit den Vorschlägen!

Hier noch der Hinweis auf die Facebook-Gruppe:
https://www.facebook.com/groups/MXSW.MediaSuedwest/

Google

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.